3. Dezember 2021

SodaStream Crystal 2.0 – Wassersprudler aus dem Lidl – Testbericht

Meine Frau und ich nutzen jetzt bereits seit über 2 Jahren den SodaStream Crystal. Nachfolgend ein kleiner Testbericht.

Kaufentscheidung

Schluss mit Plastikflaschen war unser Motiv und natürlich – weniger Flaschen schleppen.

Ich selber kenne noch die ersten Produkte mit Plastik „SodaStream Easy“ Kann diese aber aus den oben genannten Gründen (Plastik) nicht empfehlen.

Nach jetzt über 2 Jahren hält unser SodaStream immer noch wie am ersten Tag. Es ist noch nichts defekt gegangen.

Kosten pro Liter – Rohrquell (Leitungswasser)

Eine Flaschenfüllung für die 60 Liter Kartusche kostet 6-7 Euro. Diese reicht bei uns für 40-45 Liter.

Wasserkosten: 1m3 Wasser kostet bei uns (Wasser und Abwasser) 5,10 € (1m3 = 1000 Liter)
Ein Liter Wasser aus der Leitung verursacht also netto: 0,0051 Euro. Die Wasserkosten sind also zu vernachlässigen.
Die Kosten entstehen also beim Sprudeln und hier bei der CO2 Gasflasche/Kartusche oder bei den Anschaffungskosten des Geräts.
Sprudelkosten: 7 Euro pro Füllung geteilt durch 40 Liter = 0,175 €/Liter
0,175+0,0051 = 0,178 €/Liter – so viel kostet also ein Liter Wasser aus dem Sprudler.

Die Anschaffungskosten habe ich vernachlässigt. Ein Auto zum holen der Kisten, aus dem bspw. Lidl oder Aldi, muss ja auch von A nach B fahren.

Im Vergleich zum Wasser aus dem Discounter liegt man also zwischen dem günstigen Lidl und dem Gerolsteiner (siehe nachfolgende Übersicht).

Reinigung

Grundlegend lässt sich das Gerät gut reinigen.

Es gibt ein Nachteil: Die Sprudel-Düse – Hier könnte SodaStream für die Sprudel-Düse eine Möglichkeit des Wechselns einbauen. Das würde die Hygiene verbessern.

Zubehör (Must Have)

Grundlegend reichen die mitgelieferten Flaschen bei uns nicht aus. Wir haben uns deshalb zusätzliche Flaschen gekauft. Ab und zu gibt es diese bei Lidl im Angebot oder dann im Doppelpack bei Amazon.

Was wir uns noch gekauft haben, sind die Abtropfhalter. Sonst ist es wirklich schwierig die Flaschen ordentlich zu reinigen

Was wir regelmäßig brauchen sind neu befüllte Gaskartuschen. Die kann man in verschiedenen Läden wechseln lassen. Das war früher etwas schwierig – aber jetzt gibt es ein großen Händlernetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.