3. Dezember 2021

Wasserstaubsauger Hyla – Ist der Hyla GST sein Geld wert?

Ich habe mir den Staubsauger Hyla GST in 2017 zugelegt. Da ich leider nicht viele Erfahrungsberichte von „wirklichen“ Käufern und Nutzern im Internet gefunden habe, versuche ich meine Erfahrung und Eindrücke zu schildern.
Der Hyla GST ist ein Staubsauger, der den Staub im Wasser binden soll und so die „reine“ (gereinigte) Luft wieder ausgibt. Durch dieses Prinzip kommt es nicht zum Festsetzen der Poren, wie in den herkömmlichen Staubsaugerbeuteln, wodurch auch der Saugverlust nicht mehr entstehen kann. Da der Staubsauger nur noch gereinigte Luft ausgibt, soll auch das Verbreiten von Kleinstpartikeln verhindert werden.

Da der Wasserbehälter nach dem Saugen immer sehr dreckig ist, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass wir früher den Staubsauger, mit all dem Dreck im Beutel, in die Abstellkammer gestellt und nicht gleich einen neuen Beutel eingesetzt haben.

Mich hat beim Alten (Bosch BSG81466 Bodenstaubsauger) immer gestört, dass man es immer gerochen hat, wenn gesaugt wurde. Dieses Problem gibt es jetzt nicht mehr.

Wir hatten in der Wohnung viel Laminat und daher immer sehr viel mit Staubflusen zu tun, selbst kurz nach dem Saugen. Seit dem Hyla ist das auch stark zurückgegangen, ohne dass wir öfters saugen.

Der Hyla hat also zwei große Probleme gelöst und wir fühlen uns (da wir den eingesaugten Dreck im Wasser sehen) „sauber und hygienischer“ in der Wohnung als vorher.

Nun zur Frage, ob der Hyla sein Geld wert ist?

Von einem so teuren Produkt erwarte ich natürlich, dass es auch handlich, ergonomisch, leistungsstark und langlebig ist.

Handlichkeit und Ergonomie

Folgende Punkte fallen positiv auf:

  • Wasserbehälter lässt sich einfach ein- und ausbauen
  • Die Staubsaugerdüse mit der zuschaltbaren drehenden Rolle
    • gleitet sehr leicht über Teppiche und Böden
    • steht von selbst bei Pausen oder beim Wegräumen
    • lässt den Hyla in den Pausenmodus schalten und wieder aktivieren
    • Durch die LED lässt sich Staub und Dreck besser erkennen = höherer Kontrast

Folgendes hätte ich für den Preis nicht erwartet und ist eher negativ:

  • das Kabel muss selbst aufgewickelt werden. Es gibt keinen Kabelaus- oder -einzug
  • das Anschließen des Saugschlauches ist schwer und unhandlich
  • die Schläuche wurden mir als qualitativ hochwertig verkauft, dies hat aber zur Folge, dass sie unhandlich wirken. Sie sind nur schwer beweglich und sehr kurz, dies merke ich immer beim Hinstellen der oben genannten Saugdüse/Bürste (Elektro Brush). Leider gibt es kein Drehgelenk im Übergang vom Hyla-Gerät zum Saugschlauch. Dadurch wirkt die gesamte Konstruktion sehr starr und ist aus meiner Sicht etwas unhandlich oder anders ausgedrückt: schwergelenkig mit wenig Spiel :).
  • weniger kritisch: Die Rollen fahren nicht über das Kabel
  • Der „Elektro Brush“ als Bürstenkopf ist für meine Wohnung  84m2 fast zu groß und unhandlich – da kommt man nicht in die Ecken
Hyla Staubsauger im Gebrauch
Hyla Saugstab

Leistung beim Saugen

Grundlegend bin ich mit der Saugleistung zufrieden. Ich sehe immer was alles wieder eingesaugt wurde.

Ich hätte mir jedoch noch mehr versprochen.  Ich hatte mich gewundert, dass Staub unter meinem Sofa nicht mit angesaugt wurde, auch wenn ich direkt daran vorbeigefahren bin.

Ich habe dann den Mehltest gemacht und den Hyla nochmal mit dem Bosch Staubsauger verglichen. Im unten stehenden Bild ist zu sehen, dass der Hyla mit der Elektro Brush Bürste nur den Staub und Dreck unter der Bürste einsaugt. Hier liefern beide das gleich schlechte Ergebnis in Bezug auf das Einsaugen von nebenläufigen Staub und Dreck. Es wird fast nichts eingesaugt. Das Mehl vor dem Saugkopf konnte auch nur durch das Überfahren weggesaugt werden.

Fazit: Es wird nichts reingezogen. Bei diesem Punkt hätte ich mir deutlich mehr Leistung versprochen.

Saugstärke Wassersauger Hyla

Jedes Krümel was überfahren wird, kann der Hyla GST aber verlässlich einsaugen.

(Update 13.02.2019) Die Leistungsentfaltung und den Vorteil der großen Bürste merke ich auch jetzt noch nach 2 Jahren gerade wenn man viel Teppich saugen muss. Hier hat der Hyla seine Stärke.

Langlebigkeit und Verarbeitungsqualität

Die Langlebigkeit kann ich nur schwer testen. Trotzdem ein paar Punkte zur Materialqualität:

  • Der Wasser und Dreckauffänger (Wasserbehälter) zerkratzt sehr stark und schnell (aktuell 8 Monate) und sieht dann immer dreckig/zerkratzt aus. Dies könnte besser gelöst sein – evtl. härteres Material – Ersatz kostet hier 79 Euro.
  • Die Rollen (Laufwagen) sind aus Plaste. Diese sollten mindestens eine Gummibeschichtung haben.
    • Die Größe der Rollen ist zu gering, um über das eigene Kabel zu fahren – das ist kein Weltuntergang aber stört mich fast jedesmal
  • grundlegend wirkt der Hyla aber solide verarbeitet und wertig (auch nach 2 Jahren)

Fazit

Da es mich jedesmal freut wenn ich den Staub und Dreck im Wasserbehälter sehe, das Gerät in Summe gut verarbeitet ist  und seinen Dienst leistet, bereue ich den Kauf nicht. Sicherlich kann der Hyla GST noch mehr (z.B. Nasssaugen) als ich im Haushalt 2x in der Woche ausnutzen kann.

Würde ich mir den Hyla GST jetzt nochmal kaufen? NEIN – ich würde mir für das Geld einen handlichen Handstaubsauger von Dyson und einen Wassersauger für nur ca. 240 € von einer anderen Marke bspw. den Kärcher DS 6 oder den  Thomas Anti Allergy  holen.

Evtl. schafft es der Hersteller auch die oben genannten Probleme (gerade das verbessertes Saugbild , Kabeleinzug, Beweglichkeit)  zu beheben, dann könnte ich ihn sicher auch anderen zum Kauf empfehlen.

Update (17.10.2018)  Hyla hat ein neues Modell – den den Hyla EST.

Leider sind bei diesem Modell keine von mir oben genannten (notwendigen) Verbesserungen für die Handhabung erkennbar/umgesetzt. Der Schlauch wirkt ähnlich unflexibel.

Positiv: Es wurden die wabbligen Verbindungskabel am Saugrohr überarbeitet (immerhin). Ich kann den Hyla Hersteller nur raten mal selber das eigene Produkt im alltäglichen Gebrauch zu verwenden oder die Alternativen wie den Thomas air (siehe unten) auszuprobieren.


Bei Interesse, Können Sie auch gerne auch meine Testberichte zum Küchenhelfer Monsieur Cuisine oder zum Wassersprudler von SodaStream lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.